Hürden

 

Ursprünglich wurden Hürden benutzt, um Schafe einzupferchen. Die klassische Bauweise (gezapfte Verbindungen) ist stabil und lässt sich dennoch für den Transport zerlegen.
In der Gartengestaltung lassen sie sich vielfältig einsetzen: als Rankgerüst, optische Abtrennung zwischen Beten oder als flexibler Schutz für junge Bäume, etc.

Die Hürden werden aus gespaltenem Eichenholz/ Robine gefertigt. die abgebildete Hürde ist als Tor konzipiert.
Das Eichenholz kann unbehandelt bleiben, da der hohe Gerbsäureanteil der Eiche und die beim Spalten weitgehend unverletzten Holzfasern einen hervorragenden Witterungsschutz darstellen.

 

 

 

Hürden aus Eiche

Maße in cm

85 x 85

105 x 105

120 x 120

 
geschwungen

105,-

115,-

auf Anfrage

 

 

Unser Hürden aus gespaltener Eiche/Robinie werden im Versand zerlegt geliefert und lassen sich leicht wieder zusammenfügen.

>>>>Bestellung via E-mail